Die 15 Regionen mit Mayastätten

Die Mayawelt war nie ein zusammenhängender Staat mit einer Hauptstadt. Es gab immer eine Vielzahl von Maya-Stadtstaaten, die im Wettstreit um Macht und Ansehen standen. In den hier gezeigten Regionen hat sich im Laufe der Jahrhunderte jeweils ein eigener Stil in der Konstruktionsweise herausgebildet. Meistens im Zusammenhang mit einer langen Herrschaftsperiode eines bestimmten Stadtstaates, der die Region kontrollierte und ihr den architektonischen Stempel aufdrückte.

Maya Regionen

Kurzbeschreibung der 15 Maya-Regionen und Link zur jeweils wichtigsten Mayastätte jeder Region

  • Peten: Kernland der Mayakultur. Mächtigste Tempelpyramiden in der Mayawelt. Dichter Regenwald und viele Flüsse und Seen. Noch heute hunderte vom Dschungel verschlungene Maya-Stadtstaaten, aber auch viele sehenswerte Stätten, die bereits restauriert sind. Bekannteste und wichtigste Mayastätte in der der Region Peten ist Tikal mit dem unvergleichlichen „Tempel des Grossen Jaguars“. Mehr über Tikal »
  • Usumacinta: Die Region um den groessten Fluss, der die Mayawelt durchzieht, wahrscheinlich war dies die wichtigste Handelsroute der Mayas. Spektakuläre Lage entlang des Flussufers. Die wichtigste Mayastätte der Region Usumacinta ist Yaxchilan »
  • Nordwesten: Die Maya haben in der Hauptstätte dieser Region – Palenque – einen Fluss so kanalisiert, dass er mitten durch die Stätte lief. Enorme Palastakropolis mit vielen Innenhöfen. Monumentale Architektur mit ausgefeilter Ornamentik. Die wichtigste aller Mayastätten in der Region Nordwesten ist Palenque »
  • Südwesten: Thronend auf einer Bergspitze mit Seenlandschaft drumherum. Terrassenfoermig angelegte Platzanlagen mit unvergleichlicher Übersicht über die umliegenden fruchtbaren Täler. Wichtigste Mayastätte der Region Südwesten ist Chincultic »
  • Rio de la Pasion: Keine grossen Machtzentren. Vergleichsweise kleine Staetten, die verteilt sind ueber eine grosse See- und Flussregion. Wichtigste der Mayastätten in der Region Rio de la Pasion ist Ceibal »
Mayatempel Chichen Itza

Chichen Itza, Der Tempel des Kukulcan kurz vor einem schweren Gewitter

  • Nordosten: Keine grandiose Monumentalarchitektur, aber viel Kleinkunst, schönste Skulpturen und prachtvolle Platzanlagen. Wichtigste Mayastätte dieser Region ist  Copan »
  • Süd-Belize: In dieser Region sind von den Maya nur kleine Stätten gegründet worden, die von Gebäuden dominiert werden, deren Steinwände ohne Verbindung von Mörtel erstellt wurden. Wichtigste Mayastätte von Süd-Belize ist Lubaantun »
  • Nord-Belize: Riesige Stätten mit monumentaler Architektur. Frühe Architektur mit hohen Pyramiden und frei liegenden monumentalen Stuckmasken. Wichtigste aller Mayastätten der Region Nord-Belize ist Lamanai »
  • Campeche: Einzigartige Maya Architektur mit mehrstöckigen Gebäuden, die sowohl Palast- als auch Tempelarchitektur in sich vereinen. Riesige Platzanlagen begrenzt durch monumentale Palastbauten. Wichtigste Mayastätte der Region Campeche ist Edzna »
  • Rio Bec: Tief im Dschungel gelegene kleine Maya-Stadtstaaten, die einen Stil entwickelt haben, der hohe Türme beinhaltet, die über simulierte Treppen zu erreichen sind. Herausragendste der Mayastätten und Namensgeber der Region Rio Bec ist “Rio Bec” »
Mayatempel Tikal

Mayatempel Tikal im Sonnenuntergang

  • Chenes: Eigener Stil mit Gestaltung von Gebäudeeingängen in Form von Dämonenmäulern. Die Fassadendekoration geht über die gesamte Wandfläche. Wichtigste Mayastätte in der Region Chenes ist Santa Rosa Xtampak »
  • Puuc Region: Die Maya dieser Region haben die Architektur am meisten perfektioniert. Sie haben Innen- und Außenfassaden mit perfekt zugehauenen Steinen verklinkert. Mehrstöckige Paläste mit Säulenhallen. Sehr bekannt und eine der interessantesten Mayastätten in der Puuc Region ist Uxmal »
  • Westliche Tiefebene: Frühe Bauten in typischer Mayaarchitektur und späte Monumentalarchitektur mit starkem Einfluss der Toltekenkultur. Groesster Ballspielplatz der gesamten Mayawelt. Wichtigste Mayastätte der westlichen Tiefebene ist Chichen Itza »
  • Östliche Tiefebene: Eingang eines Tempels konstruiert als Maul eines Dämons. Einzigartige Ornamentik mit perfekt modellierten menschlichen Figuren. Kompaktes Zentrum mit drei Verteidigungswällen. Die am meisten sehenswerte aller  Mayastätten der östlichen Tiefebene ist Ek Balam »
  • Ostküste: Spektakulär am atlantischen Ozean auf einem Riff konstruiert. Postklassische Architektur mit nur noch winzigen Heiligtümern, aber hier haben die Maya schönste Wandmalereien auf die Gebäudefassaden gezeichnet. Wichtigste Mayastätte der Ostküste ist Tulum »
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertungen / Beitrag bewerten
Rating: 4.4/5 (8 votes cast)
Die 15 Regionen mit Mayastätten, 4.4 out of 5 based on 8 ratings