Mayastätte Santa Rosa Xtampak

antonio benavides  santa rosa xtampak maya

Der bekannte mexikanische Archäologe Antonio Benavides bei der Arbeit in Santa Rosa Xtampak

 
Die wichtigsten Informationen & Fakten zur Mayastätte “Santa Rosa Xtampak”
Name der Mayastätte / Übersetzung: Santa Rosa Xtampak / die Wand im Blick
Name zur Zeit der Mayakultur / Übersetzung: Unbekannt
Liegt im heutigen Land: Mexiko
Mayabereich: Nördlicher Bereich
Mayaregion: Chenes
Früheste Evidenz menschlicher Besiedlung: Bislang nicht erforscht
Besonderheiten / Merkmale / Sonstiges:
  • Ausgedehnte Stätte mit sehr viel sichtbarer Architektur
  • Grosse Stuckmasken und Gebäudeeingänge in Form von Dämonenmäulern
  • Riesiger Palast mit 42 Innenräumen
  • Letzte Inschrift der Mayawelt! 948 n. Chr.

Grösste Mayastätte im Chenes-Stil. Besonders auffallend ist die unvergleichliche Art der Gestaltung der Gebäudeeingänge in Form von Dämonenmäulern, die den heiligen Eingang zur Unterwelt (Xibalba) symbolisieren sollten. Die Fassadendekoration schließt hier auch die untere Zone ein (nicht wie z. B. im Puuc-Stil, in dem die unteren Fassaden glatt gelassen werden); die gesamte Wandfläche wird verziert. Eine häufige Dekoration der unteren Fassadenteile sind aneinander gereihte aus Stein gemeißelte Rundsäulen. Rundsäulen treten auch an Gebäudeecken zu deren Betonung auf. Die Eingänge sind hier oft breiter als in anderen Mayagebieten und haben dann eine eingesetzte Rundsäule.

Die Architekturformen der Chenes- und Rio Bec-Region weisen sehr ähnliche Merkmale auf. Der groesste Unterschied sind die Zwillingstürme – im Rio Bec-Stil häufig vorkommend, im Chenes-Stil nicht existent.

Enorme Stuckmasken beeindrucken an vielen Außenfassaden. Häufig stellen sie Mäuler von Schlangen oder Dämonen dar, welche den heiligen Eingang nach Xibalba symbolisieren sollten.

schlangenmauls - santa rosa xtampak maya

Das Haus des Schlangenmauls - Maya-RuineSanta Rosa Xtampak

Die früheste Inschrift, die in Santa Rosa Xtampak gefunden worden ist, datiert auf 646 n. Chr., ein sehr spätes Datum für so eine große Stätte. Die Städte der Maya wuchsen über viele Jahrhunderte, so dass die Größe einen Aufschluss über ihre Langlebigkeit geben kann. Je größer die Stätte desto früher wurde sie gegründet. Nicht immer korrekt, aber eine kleiner Wegweiser. Somit können wir davon ausgehen, dass Santa Rosa Xtampak auf jeden Fall viel früher als 646 n. Chr. gegründet wurde. Ältere Inschriften sind entweder noch nicht gefunden oder eventuell gestohlen worden (was sehr häufig vorkommt!).

Unter anderem wurden hier acht Stelen und drei Schlusssteine von Gewölben gefunden, die Inschriften enthielten. Die älteste Inschrift der gesamten Mayawelt wurde auf einem dieser Gewölbeschlusssteine gefunden: 948 n. Chr..

Der so genannte „Palast“ ist ein 30 Meter hohes dreistöckiges Gebäude mit 42 Innenräumen.

santa rosa xtampak - mayapalast

Der "Palast" von Santa Rosa Xtampak

Im Inneren haben Antonio Benavides und seine Arbeiter zwei Treppen entdeckt, welches sehr ungewöhnlich für Mayapaläste ist. Normalerweise liegen die Verbindungen via Treppen nur an den Außenfassaden, da die konstruktive Lösung für innen liegende Treppen, die dann auch mit einem Gewölbe überdeckt werden müssen, sehr viel schwieriger ist.

In der späten Klassik haben die Maya sehr häufig Quader aus abgebauten, zerstörten Gebäuden in neue Konstruktionen eingebaut. Hier ein Beispiel aus dem „Südost-Viereck“.

santa rosa xtampak - mayaruine

Wieder verwendete Quader eines früheren Gebäudes

 
Satelittenbild Santa Rosa Xtampak und Umgebung
Interaktive Karte: Sie können Maßstab & Ansicht ändern, in alle Richtungen scrollen & Streetview nutzen
.
 
Tourguides & Reiseanbieter nach Santa Rosa Xtampak
Turitransmerida www.turitransmerida.com.mx
Our Mexiko www.ourmexico.com
 
Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung
Hotel Lopez Campeche www.hotellopezcampeche.com.mx

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertungen / Beitrag bewerten
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Mayastätte Santa Rosa Xtampak, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.